Wie funktioniert ein Einkaufszentrum?

Viele Menschen glauben, dass die Gründung eines Unternehmens in einem Einkaufszentrum ihnen Kunden bringt und ihren Umsatz erhöht. Es stimmt, dass sich in einem Einkaufszentrum eine konstante Menge von Menschen befindet. Tausende von Menschen gehen jeden Tag durch die Gänge eines Einkaufszentrums, während fünfzig von tausend Menschen einfach stehen bleiben und nachschauen. Fünfundzwanzig von tausend kommen rein und laufen einfach herum. Nur fünf von tausend Teilnehmern sind wirklich interessiert. Schließlich zwei von tausend, die kaufen. Es ist also sehr wichtig, herauszufinden und herauszufinden, wie Einkaufszentren wirklich funktionieren.

Wie sie funktionieren

Der Betrieb eines Einkaufszentrums ist wie folgt. Die von den Eigentümern kommerzieller Grundstücke verwalteten Einkaufszentren vereinen Verkaufs- und Servicepunkte innerhalb eines Einkaufszentrums. Letztere sind verpflichtet, eine finanzielle Sicherheit von den kommerziellen Landbesitzern zu leisten. Einkaufszentren bestehen aus mehreren Schildern, d.h. aus mindestens 20 Verkaufsstellen. Sie werden daher nach ihrer Fläche und der Anzahl der dort befindlichen Geschäfte klassifiziert. Überregionale Einkaufszentren haben eine Fläche von mehr als 80.000 m² und eine Anzahl von mindestens 150 Geschäften. Regionale Einkaufszentren haben eine Fläche zwischen 40.000 m² und 80.000 m² und verfügen über mindestens 80 Geschäfte. Große Einkaufszentren haben eine Fläche zwischen 20.000 m² und 40.000 m² und verfügen über mindestens 40 Geschäfte. Kleinere Einkaufszentren haben eine Fläche zwischen 5.000 m² und 20.000 m² und verfügen über mindestens 20 Geschäfte.

Gründe für den Umzug dorthin

Je nachdem, wie ein Einkaufszentrum funktioniert, fasst es mehrere Verkaufs- und Dienstleistungsbetriebe zusammen. Daher gibt es Interessen, sich dort niederlassen zu wollen. Erstens sind die Besucher an Wochentagen sicher voll, da es in einem Einkaufszentrum einen Essbereich gibt. Zweitens gibt es Verkaufsstellen von nationalen Marken, die der Öffentlichkeit bekannt sind. Drittens verfügt sie über einen großen, kostenlosen und leicht zugänglichen Parkplatz.

Nachteile

Es ist wichtig zu wissen, dass der Umzug in ein Einkaufszentrum auch seine Nachteile hat. Zunächst einmal ist die Miete sehr hoch. Der Durchschnittspreis beträgt 2.000 Euro exkl. MwSt./m2/Jahr. Darüber hinaus müssen Sie aufgrund des Betriebs eines Einkaufszentrums der Verwaltung eine finanzielle Sicherheit leisten. Es ist jedoch zu beachten, dass jedes Zentrum seine eigenen Bedingungen hat, so dass es an Ihnen liegt, so gut wie möglich zu verhandeln. Es sollte auch daran erinnert werden, dass der Eigentümer Sie je nach Art Ihrer gewerblichen Tätigkeit ablehnen kann. Die Installation in einem Einkaufszentrum ist nämlich von der Genehmigung des Eigentümers abhängig.

Welches sind die schönsten Einkaufszentren der Welt?
Wie wähle ich ein Einkaufszentrum aus?